Möbel-Welt.de

Möbel Welt Magazin

Was ist Anilinleder? Wie pflegt man Anilinleder?

Anilinleder ist ein naturbelassenes Glattleder, bei dem die Hautporen noch deutlich zu erkennen sind. Für das natürliche Glattleder kommen nur erlesene Häute in Frage, wie zum Beispiel beim Büffelleder. Um als Anilinleder verarbeitet werden zu können, müssen diese Häute absolut makellos sein, weswegen Anilinleder als besonders edel teuer gilt. Auf dem Polstermöbel oder Sofa fühlt sich diese Lederart leicht wachsig an und hat eine matte Optik. Anilinleder wie beispielsweise Büffelleder sind äußerst exklusiv, aber auch sehr empfindlich gegen Flüssigkeiten und Sonneneinstrahlung.

Umso wichtiger, bei der Lederpflege alles genau richtig zu machen, um den hochwertigen Stoff nicht zu beschädigen. Denn das kann leicht passieren, da die Hautporen bei diesem Glattleder nicht durch eine Oberflächenbehandlung geschlossen wurden. Sie können somit sehr schnell Flüssigkeiten oder Fett in sich aufsaugen, was Polstermöbel oder auch eine Ledercouch ruinieren würde.

Im Vergleich zu pigmentiertem Glattleder und Semianilinleder ziehen Flüssigkeiten am schnellsten in Ledersofas ein, die mit unbehandeltem Anilinleder bezogen sind. Um das Sofa oder die Polstermöbel zu retten, ist schnelles Handeln gefragt. Dabei sollte ein leicht angefeuchtetes Tuch verwendet werden, mit dem man die betroffene Stelle abtupft. Auf keinen Fall darf der Tropfen verrieben werden, da sich die Verschmutzung so nur weiter verbreitet. Hier lohnt sich auch die Anschaffung spezieller Reinigungstücher und –Mittel, um bei der Lederpflege stets auf der sicheren Seite zu sein.

Unsere Partnershops - Jetzt günstiger shoppen!