Einrichtungstipp: Home Office & Herberge

CC (BY, SA) by arminho-paper via flickr.com;

Nicht jeder verfügt über ausreichend Räume in seiner Wohnung oder seinem Haus, um neben dem Arbeitszimmer ein separates Gästezimmer einrichten zu können. Meist muss das Home Office auch als Schlafstätte für Gäste herhalten. Damit es den Gästen zwischen Aktenordnern und Büromaterialien nicht allzu ungemütlich wird, stellen wir Ihnen hier ein paar einfache Ideen vor, mit denen Sie den Arbeitsbereich nicht nur benutzerfreundlich, sondern auch gastfreundlich gestalten können.

 

Bei der Gestaltung des Raumes sollte man beide Funktionen zu gleichen Teilen beachten, es sei denn man empfängt nur sehr selten und für kurze Zeiträume Gäste. Doch wer des Öfteren Übernachtungsgäste bei sich aufnimmt, auf das Arbeitszimmer aber nicht verzichten kann, sollte bei der Einrichtung des Zimmers darauf achten, dass es einladend und anregend zugleich wirkt. Die Umgebung sollte zum Arbeiten motivieren, die Kreativität fördern und gleichzeitig den Gästen als freundlichen Rückzugsraum dienen.

Dies erreicht man am besten, indem man den Raum hell gestaltet, mit weißer Wandfarbe, hellen Möbeln und Textilien. Hell bedeutet aber nicht steril, denn das nimmt dem Raum die Behaglichkeit und Gemütlichkeit. Greifen Sie bei der Farbwahl also eher zu Pastelltönen oder zu hellem Beige, Creme oder Elfenbein.

Ein weiterer wichtiger Aspekt sind multifunktionale Möbel, die sowohl für das Home Office als auch fürs Gästezimmer nützlich und ansprechend sind. Flexible Möbel, die sich vielseitig verwenden lassen, sparen Platz und Geld. Darunter fällt beispielsweise eine Bettcouch, die im Home Office mal eben ein kleines Nickerchen ermöglicht oder zum kreativen Träumen einlädt und den Gästen als Schlafstätte dienlich ist. Auch ein Sekretär im Retro-Design eignet sich hervorragend als multifunktionales Möbelstück, da die Arbeitsutensilien hinter einer äußerst attraktiven Fassade versteckt werden können.

Eine Leselampe mit dekorativem Schirm kann sowohl auf dem Schreibtisch für die erforderliche gesunde Beleuchtung beim Arbeiten beitragen als auch den Gästen ein paar gemütliche Leseminuten vor dem Einschlafen ermöglichen.

Beim Thema Stauraum lässt sich das Raumambiente wohl am meisten beeinflussen. Einbauschränke mit Lamellen-Schiebetüren versperren die Sicht auf Aktenberge und Ordner. Das Büromaterial kann in dekorativen Behältern untergebracht werden, die nützlich, inspirierend und attraktiv zugleich sind. Antiquitäten, wie zum Beispiel alte Schreibmaschinen, Tässchen, Schüsselchen, Gläser, Hutschachteln, Bilderrahmen, Koffer – alles kann und darf verwendet werden.

Frische Blumen und Kerzen auf dem Tisch tun immer gut und zu guter Letzt lädt eine kleine Kaffeeecke zu erholsamen Arbeitspausen ein und gönnt Ihren Gästen noch vor dem gemeinsamen Frühstück eine private Tasse Kaffee.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *