Hohe Räume wohnlich machen

Hohe Räume einzurichten ist gar nicht so einfach. Schnell sehen die Lieblingsmöbel in „den Weiten des Raumes“ verloren aus. Um eine Bahnhofshallen-Atmosphäre zu vermeiden, sind hier ein paar wertvolle Tipps:

Sie können Ihre Decke optisch nach unten ziehen! Und zwar auf verschiedene Art und Weise:

  • Nutzen Sie Farbe. Wenn Sie Ihre Decke in dunkleren Tönen streichen, erscheint sie niedriger.
  • Bringen sie Zierbalken oder Stuck an. Durch diese stilvollen Wandbereicherungen wird Ihre Decke moduliert, gleichzeitig sind sie voll im Vintage-Trend.
  • Wählen Sie eine Bordüre, die als Blickfang Aufmerksamkeit auf sich zieht. So können Sie nach Belieben Ihre Wände einteilen.
  • Eine etwas ausgefallenere Möglichkeit bietet ein Stoffsegel, dass Sie tatsächlich von der Decke hängen lassen. Befestigen Sie dieses Segel an den vier Ecken Ihres Wohnraumes. Einen noch größeren Effekt erzielen Sie allerdings noch, wenn Sie hinter dem Segel Lichtquellen anbringen.

Gestalten Sie Ihre Wände!

  • Große Muster, auffällige Querstreifen und farbenfrohe Wandgestaltung richten den Blick weg von der hohen Decke, hinein in den Wohnraum.
  • Wandpaneelen und Holzvertäfelungen haben eine ähnliche Wirkung. Der Raum wirkt insgesamt kleiner.

Richten sie gewählt ein!

  • Schon verschiedenartige Lampen können Ihren Raum in einen gemütlichen Ort verwandeln. Mit hohen Decken haben sie sogar das Privileg, Kronleuchter und andere Hängeleuchten zu verwenden, ohne dass  der Raum erdrückt wird. Leuchten auf unterschiedlichen Ebenen aufgestellt, modulieren die Größe des Raumes.
  • Hübsche Accessoires, flauschige Teppiche und eine Einrichtung zum Wohlfühlen lenken den Blick auf den Wohnbereich.

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *