Schimmelpilz – eine ernstzunehmende Gefahr!

Der Schimmelpilz ist ein häufiger wie unliebsamer Gast in deutschen Haushalten.

CC (BY, SA) by Peter Dedecker via flickr.com

Wer betroffen ist, sollte dies nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn Schimmelpilz stellt ein echtes Risiko für die Gesundheit dar. Insbesondere für Kinder, da deren Immunsystem noch nicht vollständig ausgebildet ist und sie daher auf Schadstoffe weitaus empfindlicher reagieren als Erwachsene. Typische Gesundheitsrisiken sind u.a. Bindehautentzündungen, Bronchialasthma und allergische Reaktionen wie Schnupfen oder Niesen.

Schimmelpilze vermehren sich  am besten in einem feucht-warmen Klima wie es z.B. im heimischen Schlafzimmer vorherrscht. Darüber hinaus können sie aber auch an kühlen Außenwänden und – aufgrund der dort kondensierenden Luftfeuchtigkeit – an Wärmebrücken (wie z.B. Fensteröffnungen) entstehen. Aber  auch Schrankrückwände sind beliebte Nistplätze, gerade dann, wenn der Schrank an einer feuchten Wand steht und zudem so nahe daran, dass die Feuchtigkeit nicht durch die zirkulierende Luft abtransportiert werden kann

Um Schimmelpilz zu vermeiden, sollten Sie folgende Tipps beherzigen:

1.Lüften Sie 2x täglich – am besten morgens und abends –  für ca. 10 Minuten. Lüften Sie ebenso immer dann, wenn z.B. durch Duschen oder Kochen übermäßig viel Wasserdampf entsteht

2. In der kalten Jahreszeit sollten Sie die Heizung niemals ganz abstellen, da sonst die Gefahr besteht, dass sich Feuchtigkeit an den kalten Wänden niederschlägt.

3. Wenn Sie Ihre Wände neu streichen, dann verwenden Sie Innenanstriche der Basis von Kalkfarben, denn aufgrund deren stark alkalischen Eigenschaften haben Schimmelsporen darauf kaum eine Chance.

4. Damit die Wohnluft gut zirkulieren kann und somit die feuchte Luft abgetragen werden kann, sollten Schränke und andere Polstermöbel so gestellt werden, dass sie einige Zentimeter Abstand zur Wand haben. Da Außenwände i.d.R. immer kälter sind als Innenwände, sollten Sie an diesen möglichst keine sperrigen Möbel aufstellen.

5. Da sich Schimmelsporen besonders gerne im Staub festsetzen, sollten Sie insbesondere die staubigen Ecken regelmäßig reinigen und ebenso dafür sorgen, dass sich unterm Bett und unter/auf den Schränken kein Staub bildet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*